Graphic Editor

Ein Grafik Editor (Graphik Editor) ist eine Software die dazu dient die Codierung für die grafischen Elemente bei der Entwicklung zu übernehmen.

 

Editoren im Allgemeinen vereinfachen die Arbeit. Ein Text Editor übernimmt heutzutage die Fehlererkennung und die Formatierung des Textes automatisch. Ein Html Editor erkennt genauso Fehler beim schreiben einer Website. Viele dieser Art bieten auch die Hilfe an, dass man eine Codezeile nicht mal ausschreiben muss. Schon beim ersten Charakter den man eingibt, werden schlägt er Codebegriffe vor die man auf Wahl einsetzten kann.

Über Audio Editoren haben wir ja schon gelesen. Weitere Editoren währen der HEX Editor, mit dem man alle Befehle in den Computersprachen in Hexadezimalzahlen schreiben kann.

 

Für die Game Entwicklung sind aber ganz wichtig: Der Rastergrafik Editor, der Leveleditor (Karteneditor) und der Vektor Grafikeditor.

Die Rastergrafik ist eine Anwendung bei der ein Bild, oder eine Grafik in einer rasterartigen Schablone bearbeitet wird. Jedes Quadrat dass der Raster bildet, besteht aus einer Farbe. Man nennt es Pixel und je mehr dieser Quadrate auf dieselbe Flächengröße angewandt werden, desto feiner kann man Visuelle Effekte einfügen. Viele Farbpunkte auf derselben Fläche sorgen halt für mehr Detail.

Eine Vektorgrafik setzt sich aus verschiedenen geometrischen Formen zusammen. Dabei werden Grundformen wie Kreisartige, Punktartige und Linienartige Elemente verwendet, die über eine komplexe Anordnung ein Gebilde wiedergeben.  Dabei gibt es keine rasterartigen Farbpunkte, sondern jedes Element dieser Zusammensetzung ist so festgelegt, dass Größe und Position der Formen im Verhältnis zu einander genau bestimmt sind. Das hat den Effekt dass es bei Skalierungen der Größe keine Qualitätsverluste gibt, da die Verhältnisse nur zu den Objekten zu einander bestimmt sind, aber nicht die Größe des Resultates (Bild) selber.

 

 

Die Vektorgrafik zu Rastergrafik Umwandeln

 

Da heutzutage die Monitore aber über Framebuffer abgelegt sind die auf der Rastergrafik basieren, muss man beim Gebrauch von Vektorgrafiken eine Umwandlung durchführen. Man nennt es Rasterung. Probleme die bei einer Rasterung vorkommen können:

  • Der Treppeneffekt – Dieses Problem wird mit dem Antialiasing, oder auch Kantenglättung gelöst. Dabei wird nicht nur der Pixel in der Umwandlung mitberechnet, sondern auch die Verhältnisse und Positionen der einzelnen Farbpixel.
  • Unschärfe bei Skalierungen – Da bei der Umwandlung die Grafik eine bestimmte Größe erlangt, wird das Bild bei Vergrößerung eine geminderte Qualität wiedergeben. Es gehen Informationen verloren und somit können Farbtöne entstellt. Um dies wiederherzustellen  Durch verschiedene Tools und Filter kann auch dieses Problem wiederhergestellt werden.

 

 

Leveldesign

 

Um die einzelnen Level (Karten) eines Spieles zu bearbeiten, benutzt man einen Karteneditor. Diese Editoren sorgen dafür, dass man ohne Programmierkenntnisse einzelne Karten zum Spiel erstellen kann. Viele Karteneditoren bieten es auch an eigenen Script zu integrieren.

 

Editoren und Software für die Freeware Games Grafik

 

Außer den oben genannten Vektorgrafik Editoren (Zeichnungseditor), den Raster Editoren(Rasterungsprogramm) sollte man auch daran denken Bildbearbeitungsprogramme und Malprogramme zu benutzten. Viele Bildbearbeitungsprogramme haben diese Möglichkeiten in deren Anwendungen dabei.

Bildbearbeitungsprogramme sind so konzipiert das Sie sich für Bitmap-Grafiken (Raster) eignen und zum eingreifen in jeder Form Digitaler Bilder dienen. Man kann mit dieser Software jede Art von Veränderung ausführen.

Malprogramme bieten die Möglichkeit auf einer künstlichen mit digitalen Tools Bilder zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.